Schlechte Neuigkeiten - wir schließen

Hier die offizielle Pressemitteilung:

Mr. Music schließt zum 30. Juni 2017

Bonns einziges und letztes Platten- und CD-Geschäft macht nach 25 Jahren Schluss!

Die Entscheidung fällt mir sehr schwer, und ich hätte gerne mit meinen Mitarbeitern im November „25 Jahre Mr. Music“ gefeiert. Aber die Situation lässt mir keine andere Wahl: Bonns einziges und letztes Platten- und CD-Geschäft wird am 30. Juni 2017 geschlossen. Damit geht ein Stück Kulturgeschichte in der Region zu Ende.

Die Gründe sind vielfältig. Natürlich haben wir Einzelhändler mit der großen Konkurrenz, dem Internet, zu kämpfen. Uns CD- und Vinyl-Spezialisten machen die digitalen Angebote, zum Beispiel Streamingdienste wie Spotify, zusätzlich zu schaffen. Auch wenn die Branche immer wieder jubelt, wie sehr die Absatzzahlen im Vinylbereich steigen, muss doch konstatiert werden, dass das alles relativ gesehen werden muss. Die großen Elektrokaufhäuser bauen ja nicht umsonst ihre Angebote in diesem Bereich immer weiter zurück.

Aber entscheidend für meinen Entschluss ist die direkte Situation vor Ort. Wir Einzelhändler in der Bonner Innenstadt wissen aus guter Erfahrung, wie sehr die Umsatzzahlen zurückgehen, wenn auch nur eine kleine Baustelle die Gehwege der Fußgänger stört. Oder wenn Parkhäuser geschlossen werden. Das sind Störfaktoren für die Kunden, die sich auf die Verkaufszahlen auswirken. Das möchte keiner gerne und öffentlich zugeben, um die ohnehin schlechte Situation nicht noch schlechter zu reden. Aber es ist ein Fakt.

Die Perspektive einer jahrelangen Großbaustelle direkt vor unserer Nase ist das Todesurteil für einen kleinen Laden wie Mr. Music. Wir haben nicht die Kraft, diese Zeit zu überbrücken, ganz besonders nicht mit dem hohen Anspruch, den wir an uns selbst haben, aber den unsere Kunden von uns auch erwarten.

Der Markt reagiert heutzutage äußerst sensibel. Schon allein die Ankündigung eines Bauzauns hält viele Menschen ab, in die Stadt zu fahren. Noch ein kleines Beispiel: Eine Nachricht im lokalen Rundfunk, die Wege rund um die Südüberbauung würden am Mittwoch gesperrt, hat dafür gesorgt, dass an diesem Tag praktisch kaum noch Kunden in die City beziehungsweise in die Maximilianstraße gekommen sind. Im Internet zu bestellen ist eben bequemer, als sich durch Baustellen zu schlagen.

Ganz besonders leid tut es mir um meine Mitarbeiter, alles Musikverrückte wie ich selbst und ausgesprochene Fachleute, wenn es um moderne Musik geht. Unser Wahlspruch – „Wir können alles außer Klassik“ – ist Programm. Ich behaupte: Bei uns gibt es CDs, die es nicht einmal beim übermächtigen Internethandel zu kaufen gibt. Versuchen Sie zum Beispiel mal das Metallica-Konzert von Dream Theater zu bekommen! Oder besondere Aufnahmen vom Ausnahmegitarristen des britischen Blues, Davy Knowles. Am Record Store Day bekommen Sammler Vinylplatten, die später zu hohen Preisen gehandelt werden – bei uns immer zu fairen Preisen.

Als ich 1992 aus meiner Leidenschaft heraus „Mr. Music“ an der Maximilianstraße eröffnet habe, gab es in Bonn noch ein gutes halbes Dutzend Möglichkeiten, CDs und Schallplatten zu kaufen: ElPi am Dreieck, MusicLand mit drei Standorten in Bonn, OxfordCD an der Oxfordstraße, CityMusic im Bonner Loch, Haus der Musik in der Wenzelgasse, um nur einige zu nennen. Viele haben mich damals belächelt und nicht daran geglaubt, dass es „Mr. Music“ lange machen würde. Doch am Ende haben wir alle anderen überlebt. Es waren sehr schöne Jahre, und mit meinem Team haben wir jeden Musikwunsch unserer Kunden erfüllen können. Darauf bin ich sehr stolz. Doch nun ist es Zeit, Adieu zu sagen.

Bernd Gelhausen
Bonn, den 29. Januar 2017

Mr. Music Bonn
Maximilianstraße 24
53111 Bonn

Öffnungszeiten:
Mo-Fr: geschlossen
Sa:     geschlossen

Telefon: abgemeldet
email: info@mrmusic.com